Donnerstag, 07. April 2016

Gastgewerbe und Handwerk begeistern Mittelschüler

Bruneck – Die Jugendlichen der Mittelschule der Ursulinen über die praktischen Berufe im Hotel- und Gastgewerbe zu informieren: Das war das Ziel der Berufsinformationsveranstaltung der Hoteliers- und Gastwirtejugend (HGJ) und des Wirtschaftsverbandes für Handwerk und Dienstleister (lvh). Rund 45 Schüler erhielten einen Einblick in die verschiedenen Berufe.

Im Bild: In der Konditorei „Götsch“ durften die Schüler ihren eigenen Osterhasen backen.
Badge Local
Im Bild: In der Konditorei „Götsch“ durften die Schüler ihren eigenen Osterhasen backen.

Silvia Winkler von der HGJ gab den Schülern einen Einblick in die vielfältigen Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten im Hotel- und Gastgewerbe und informierte die Schülerinnen und Schüler anhand einer Powerpoint-Präsentation und vier Kurzfilmen über die Berufe des Kochs, der Servierfachkraft, des Hotelsekretärs und des Hotelmanagers, die Anforderungen und die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten. Je nach Berufswunsch können die Schüler zwischen einer Berufsfachschule, der Lehre, oder dem Besuch der Hotelfachschule entscheiden.

„Die richtige Berufswahl ist keine leichte Entscheidung. Durch die Berufsinformationskampagne möchten wir den Jugendlichen die Möglichkeiten aufzeigen, die der Südtiroler Tourismus bietet und ihnen so in ihrer Berufsentscheidung behilflich sein“, so HGJ-Obmann Hannes Gamper.

Anschließend durften interessierte Schüler im Hotel „Majestic“ in Reischach die Berufe aus erster Hand erfahren, indem sie den Mitarbeitern zusehen und Fragen stellen durften.

Auch in vier Handwerksbetrieben durften die Mittelschüler den Handwerkern über die Schulter schauen und den abwechslungsreichen Berufsalltag hautnah erleben. Bei Paul Götsch erfuhren die Schüler nicht nur theoretisches über den Beruf des Konditors, sondern durften auch selbst einen Hasen aus Hefeteig backen oder Faschingskrapfen füllen und anschließend natürlich auch verkosten. In der Tischlerei Unterberger imponierten den Schülern die großen und fast ausschließlich computergesteuerten Maschinen.

Über die verschiedenen Arten von Blumen und Pflanzen und den richtigen Umgang mit den unterschiedlichen Gattungen wurden die wissbegierigen Schüler in der Gärtnerei Oberlechner aufgeklärt. Im Haarstudio Mayr wurde den Jugendlichen veranschaulicht, wie vielfältig und anspruchsvoll der Friseurberuf sein kann. Neben ausgezeichnetem Fachwissen rund um das Thema Haarpflege, ist auch handwerkliches Geschick, Ideenreichtum und eine gute Vorstellungskraft unbedingt notwendig, um für jeden Kopf die passende Frisur zu finden.

Begleitet wurden die Schüler von lvh-Mitarbeiterin Hannelore Schwabl, die ihnen mit Tipps und Antworten auf offene Fragen beratend zur Seite stand.

 

HGV, Bozen

stol