Freitag, 26. Mai 2017

Gentiloni: Entscheidung zu Klimaschutz in der Schwebe

Im Streit über den Klimaschutz zeichnet sich beim G7-Gipfel in Sizilien wegen der Haltung der US-Regierung keine Einigung ab.

Es sieht nicht gut aus für das Vorhaben von Italiens Ministerpräsident Paolo Gentiloni.
Es sieht nicht gut aus für das Vorhaben von Italiens Ministerpräsident Paolo Gentiloni. - Foto: © LaPresse

„Die Frage zum Klimaabkommen von Paris ist in der Schwebe“, sagte Italiens Ministerpräsident Paolo Gentiloni, der den G7-Vorsitz innehat, am Freitag in Taormina. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump habe bei dem Thema noch keine Position festgelegt. Man hoffe auf eine „positive Entscheidung“ aus Amerika. Alle anderen Länder stünden zu dem Abkommen von Paris.

Bei dem Gipfel der sieben führenden Industrienationen von USA, Deutschland, Frankreich, Japan, Kanada, Großbritannien und Italien herrsche eine „direkte und ehrliche Diskussionsatmosphäre“, sagte Gentiloni. Bei den Themen Syrien, Libyen und Nordkorea bewege man sich in Richtung Übereinstimmung – während man am Thema Handelspolitik noch arbeite.

dpa

stol