Dienstag, 08. Januar 2019

Kind hat Knopfzelle verschluckt: Sofort ins Krankenhaus

Wenn ein Kleinkind eine Knopfzellen-Batterie verschluckt hat, sollten Eltern umgehend mit ihm ins Krankenhaus fahren. Das rät die Zeitschrift „Öko-Test“.

Die Batterie kann sich entladen und schwere Verätzungen in der Speiseröhre verursachen.
Die Batterie kann sich entladen und schwere Verätzungen in der Speiseröhre verursachen. - Foto: © shutterstock

In der Klinik muss das Kind geröntgt werden, damit der Arzt feststellen kann, ob die Knopfzelle noch im Hals steckt – dies passiert meist bei größeren Zellen mit mehr als 20 Millimeter Durchmesser. Dann ist die Batterie so rasch wie möglich zu entfernen.

Denn durch den Kontakt mit den Schleimhäuten kann sich die Batterie entladen und schwere Verätzungen in der Speiseröhre verursachen.

dpa

stol