Donnerstag, 17. November 2016

Südtiroler Parkinsonvereinigung: 20-Jahr-Feier mit Kongress

Die Südtiroler Parkinsonvereinigung feiert am 25. und 26. November im Rahmen eines internationalen Kongresses ihr 20-jähriges Bestehen. Unter dem Motto "Parkinson: Was tun? Symptome, Diagnose, Behandlung, Begleitung" gibt es in der Bozner Sparkasse-Academy Vorträge rund um das Thema Parkinson für alle Interessierten.

Die Südtiroler Parkinsonvereinigung hilft sowohl den Patienten als auch den Angehörigen.
Die Südtiroler Parkinsonvereinigung hilft sowohl den Patienten als auch den Angehörigen. - Foto: © shutterstock

Als die Parkinsonvereinigung vor 20 Jahren gegründet wurde, war die Krankheit noch Neuland. Es hat sich viel getan. Nach wie vor ist Parkinson nicht heilbar, aber das Zusammenspiel aus guten und immer besser werdenden Medikamenten, medizinischen und therapeutischen Erkenntnissen sowie einer aktiven Mitarbeit der Patienten selbst ist es heute möglich, über lange Zeit ein relativ gutes und selbständiges Leben zu führen.

Beim zweitägigen Kongress in einer Woche werden Fachleute aus dem In- und Ausland über neue Erkenntnisse im Bereich Symptome, Diagnose, Behandlung und Begleitung referieren. 

Die Vereinigung hat es sich in den vergangenen 20 Jahren zur Aufgabe gemacht, Parkinsonpatienten und -patientinnen, ihre Familienangehörigen und Betreuer in jeglicher möglicher Hinsicht zu unterstützen. Hierbei hat es dank der Unterstützung von vielen Seiten große Fortschritte gegeben.

Die Feier zum 20-jährigen Bestehen wird daher den Anlass bieten zur Information über neue Erkenntnisse. Zusätzlich will sich die Vereinsspitze bei allen bedanken, die in den vergangenen Jahren unermüdlich zu all dem beigetragen haben, was die Parkinsonvereinigung heute ermöglicht.

stol

stol