Dienstag, 13. Januar 2015

Gipfeltreffen scheitert an ukrainisch-russischem Streit

Wegen tiefgreifender Meinungsverschiedenheiten zwischen Russland, der Ukraine und prorussischen Separatisten wird das geplante Gipfeltreffen in Kasachstan vorerst nicht zustande kommen.

Foto: © APA/EPA

Stattdessen sollen nun zunächst wieder die Politischen Direktoren der Außenministerien Russlands, der Ukraine, Deutschlands und Frankreichs versuchen, Fortschritte zur Deeskalation der Ukraine-Krise zu erreichen.

Dies sagte der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier am Montagabend in Berlin nach einem Treffen mit seinen drei Amtskollegen. Nach Angaben aus Teilnehmerkreise war vor allem die Festlegung einer Demarkationslinie in der Ostukraine zwischen den Außenministern umstritten, die aber Grundlage etwa für dann festzulegende Rückzugspläne der Militärs ist.

Ursprünglich war für Donnerstag ein Treffen der Staats- und Regierungschefs der vier Staaten in Kasachstan vorgesehen. Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte aber betont, dass ein solches Treffen nur sinnvoll sei, wenn es eine Aussicht auf konkrete Fortschritte gebe.

apa/reuters/dpa

stol