Samstag, 24. Januar 2015

Internationale Zusammenarbeit bei der Klimahouse

Auch die Partner der Fachmesse haben gar einiges zu bieten.

Foto: Messe Bozen AG
Foto: Messe Bozen AG

Der Landesverband der Handwerker z.B. stellt anlässlich dieser Auflage seine KlimaHouse Academy vor, eine Reihe von Veranstaltungen am Messestand des Handwerkerverbandes, wo Besucher in die Planung und Ausführung von ökologisch nachhaltigen Gebäudesanierungen eingeführt werden. 

Sie erhalten detaillierte Informationen über die effektive Arbeit an der Baustelle: eine sehr konkrete, transparente und praxisbezogene Schulung.

In Zusammenarbeit mit dBacustica.net gibt es für Besucher der Klimahouse 2015 auch die Möglichkeit, Akustik zu „sehen", und zwar in Form einer Installation mit visuellen, praktischen Lösungen für bestmögliche Lärmdämmung. Diese Reise in die Welt der Akustik wird verständlich, interaktiv und sinnesbetont sein – alle Besucher sind bereits jetzt herzlich dazu eingeladen.

Eine interessante Ausstellung gibt es auch am Stand der Klimahaus-Agentur: das Siegerprojekt des Solar Decathlon USA „Haus LISI“, ein Haus, das mit dem Ziel maximalen Wohnkomforts realisiert wurde.

Internationale Zusammenarbeit

Ein Beispiel für internationale Zusammenarbeit ist der Studiengang in Architekturwissenschaften der Universität Trient in Zusammenarbeit mit den Universitäten Innsbruck und München: Ab Donnerstag wird an allen Messetagen ein Workshop für Biodesign stattfinden, der sich an Planer und junge Studienabgänger richtet und wo Planungsideen sowie neueste Software-Programme zur Sicherstellung der Qualität von Sustainable Clima Design vorgestellt werden. Dabei werden natürliche und ökologische Bauprozesse simuliert. Außerdem findet am Samstag, 31. Januar nachmittags ein REDS2ALPS-Seminar mit italienischen und ausländischen Gästen statt, ebenso wie eine Ausstellung einiger Projekte des ECOLOGICAL, eine Präsentation des Leiters der Harvard School of Design, Charles Waldheim.

Unterstrichen wird diese internationale Ausrichtung der Klimahouse auch durch die Zusammenarbeit in den Bereichen Innovation und Forschung mit dem Fraunhofer-Zentrum Bautechnik von Rosenheim. Dank dieser Zusammenarbeit organisiert Messe Bozen eine Ausstellung ultraleichter Dachsysteme für die Abdeckung von Innenhöfen mit der Möglichkeit zur Öffnung, Verschattung, Nutzung des Tageslichtes, indirekter Beleuchtung und transparenten Multimediafassaden.

Für die Aussteller gibt es schließlich den Klimahouse Marketing Award und den Klimahouse Trend: Zwei Expertenkomitees zeichnen dabei zum einen jene Ausstellerfirmen aus, die ihre Produktneuheiten besonders wirksam und themengetreu präsentieren, und zum anderen Unternehmen mit den innovativsten Produkten im Bereich Energieeffizienz und Sanierung.

Anlässlich des zehnten Geburtstages der Klimahouse hat Messe Bozen einen großen, 5 x 4 Meter hohen Baum gepflanzt, auf dem Besucher und Ehrengäste in Form grüner Blätter ihre Gedanken, Wünsche, Hoffnungen und Erfahrungen zu Umweltschutz und energetischem Sanieren ausdrücken können. Gleichzeitig startet eine virtuelle Version, die es ermöglicht, auch online auf der Homepage der Messe die eigenen Ideen und Ansichten zum Thema der Messen und somit zu Nachhaltigkeit oder Ökologie zu hinterlassen.

Ein paar Zahlen zu KLIMAHOUSE seit 2007:
Jedes Jahr werden rund 400 Aussteller zugelassen (ausgebucht, mit langen Wartelisten).
Jedes Jahr kommen rund 40.000 Besucher aus ganz Italien nach Bozen.
Jeds Jahr erklären sich über 99% der Teilnehmer mit ihrem Messebesuch zufrieden.
Jedes Jahr nehmen rund 5.000 Personen an Tagungen, Workshops und Touren teil.

stol