Dienstag, 16. August 2016

IS-Hochburg: Milizen in Libyen verkünden Eroberung von Stadtteil

Libysche Milizen sind nach eigenen Angaben in der IS-Hochburg Sirte weiter vorgerückt. Der „Bezirk 2“ im Westen des Stadtzentrums sei vollständig befreit worden, teilte die Militärführung am Dienstag auf ihrer Facebookseite mit.

Foto: © APA/AP

Damit haben die Kämpfer, die mit der Einheitsregierung in der Hauptstadt Tripolis verbündet sind und von Luftangriffen der USA unterstützt werden, einen dichter besiedelten Stadtteil eingenommen. Sirte gilt als Hauptstadt der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Libyen.

Die Dschihadisten halten weiterhin Gebiete der Innenstadt Sirtes. Vergangene Woche hatten die Einheiten bereits das IS-Hauptquartier in der Stadt eingenommen. Geflüchtete IS-Scharfschützen erschweren den Vormarsch. Außerdem ist es schwierig, Wohnviertel zurückzuerobern, weil in dem dicht bebauten Gelände Sprengfallen lauern könnten.

Regierungstreue Milizen hatten im Mai eine Offensive gegen die Dschihadisten gestartet, nachdem das IS-Einflussgebiet in Zentrallibyen auf etwa 300 Kilometer Länge angewachsen war. Innerhalb weniger Wochen rückten Truppen von allen Seiten auf das Zentrum Sirtes vor, in dem die restlichen Extremisten – nach letzten US-Schätzungen etwa 1000 – nun eingekesselt sind.

dpa

stol