Dienstag, 13. Dezember 2016

Jeder Kilometer für einen guten Zweck

Insgesamt an die 23.000 Euro konnten die Südtiroler Gärtner in diesem Jahr anlässlich zahlreicher Veranstaltungen an den Bäuerlichen Notstandsfonds spenden. Jetzt hat der Vorstand der Gärtner zudem auf das Fahrtengeld von 1.050 Euro verzichtet um zu helfen.

Vorstand der Südtiroler Gärtner und Sepp Dariz
Badge Local
Vorstand der Südtiroler Gärtner und Sepp Dariz

Es ist schon fast Tradition, dass die Südtiroler Gärtner mit dem Reinerlös aus zahlreichen Veranstaltungen den Bäuerlichen Notstandsfonds unterstützen.

Dieses Jahr gehen sie noch einen „Kilometer“ weiter. Jedes Jahr erhalten die Mitglieder des Vorstandes der Südtiroler Gärtnervereinigung eine kleine Entschädigung für die zahlreichen Autofahrten, die sie für die Vereinigung tätigen, um an Sitzungen oder an Veranstaltungen teilzunehmen.

Jetzt hat der Vorstand entschieden auf diese Entschädigung zu verzichten und diese Summe dem Bäuerlichen Notstandfonds zu spenden. „So ist jeder gefahrene Kilometer für einen guten Zweck“ meint der der Obmann Valtl Raffeiner. Auch wenn die Summe nicht so hoch ist, weiß er, dass schon mit einem kleinen Beitrag vielen Familien geholfen werden kann.

„Dass wir immer wieder helfen können um Not im Land zu lindern, darauf sind wir stolz“ so Valtl Raffeiner.

Bei der Übergabe der Spende bedankt sich der Obmann des Bäuerlichen Notstandsfonds Sepp Dariz bei den Südtiroler Gärtnern. Er kann ihnen versichern, dass jeder Euro schnell und effizient eingesetzt wird und auch jede noch so kleine Summe Not schmälern kann. Darüber freut er sich.

Bäuerlicher Notstandsfonds, Bozen

stol