Samstag, 27. Oktober 2018

Jihadistenmiliz IS tötete 41 Kämpfer im Osten Syriens

Die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat im Osten Syriens Aktivisten zufolge 41 von den USA unterstützte Rebellen getötet. Der IS sei am späten Freitagabend in Hajin in der Provinz Deir ez-Zor mit Selbstmordattentätern gegen die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) vorgegangen, teilte die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag mit.

Der Islamische Staat (IS) hat im Osten Syriens Aktivisten zufolge 41 von den USA unterstützte Rebellen getötet.
Der Islamische Staat (IS) hat im Osten Syriens Aktivisten zufolge 41 von den USA unterstützte Rebellen getötet. - Foto: © shutterstock

stol