Donnerstag, 28. Januar 2016

Jungbürger feiern im Schlerngebiet

Zunächst trafen sich die jungen Leute in beiden Jugendtreffs – also im Allesclub in Kastelruth und in der „Insel“ in Völs.

Eine große Feier gab es für die Jungbürger des Schlerngebiets.Vorher wurden in den Rathäusern die Rechte und Pflichten erklärt. Im Bild das Völser Gemeindehaus. Foto: zö
Badge Local
Eine große Feier gab es für die Jungbürger des Schlerngebiets.Vorher wurden in den Rathäusern die Rechte und Pflichten erklärt. Im Bild das Völser Gemeindehaus. Foto: zö

Dort erklärten  ihnen die Jugendbetreuer bei einem kleinen Umtrunk, was  Jugendarbeit bedeutet  und welch wichtige Rolle die Jugendtreffs für die Jungbürger spielen.
Die Jugendbetreuer interessierten nicht nur die Begegnungen im Jugendzentrum, sondern auch das Geschehen im ganzen Dorf und mit 18 Jahren bestehe die Möglichkeit, dem ehrenamtlichen Vorstand beizutreten.
Nach diesem ersten Treffen ging es weiter in die  Gemeindeämter, wo den Jungbürgern  Rechte und Pflichten der Volljährigkeit vermittelt wurden. Der Völser Bürgermeister Othmar Stampfer  betonte in seiner Rede, wie wichtig es sei, sich für die Zukunft finanziell abzusichern, aber auch eine Arbeit zu finden, die  Spaß macht.
Bereichert mit dem neu erworbenen Wissen machten sich die Jungbürger auf zu ihrem nächsten Ziel, der Mariahilfkirche im Zentrum von Seis.
 Dort  wurde mit Pastoralassistent  Rudi Sampt der beiden verstorbenen Jahrgangskollegen Alexander und Steven gedacht.
Nach der Andacht kam es zur großen Feier im Seiser Kultursaal. Die knapp 90 Jungbürger wurden dabei gut vom Bauernbuffet versorgt. Danach  gab es einen Rückblick mit den wichtigsten  Geschehnissen  von  1997 und es wurden   Erinnerungen der Jungbürger aufgefrischt.
Bei einer Verlosung gab es die Chance, viele Preise wie einen Tankgutschein oder eine Reise nach München, zu gewinnen.
Danach  gab es Musik mit den  „Pamstiddn Kings“. Sie begeisterten  mit Eigenkompositionen und einer breiten Liedpalette.
 Ein großer Dank ging an die  Jugendreferentinnen Cristina Pallanch (Kastelruth) und Silvia Kompatscher (Völs), den Bürgermeistern Andreas Colli (Kastelruth) und Othmar Stampfer aus Völs sowie die  Vizebürgermeister Oswald Karbon und Maria Kritzinger, den Gemeindereferenten Isidor Kompatscher und an Raika-Obmann Karl Aichner (zö).
 

stol