Samstag, 19. August 2017

Libanesische Armee beginnt Offensive gegen IS-Terrormiliz

Die libanesische Armee hat den Beginn einer Offensive gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Osten des Landes verkündet.

Die libanesische Armee beschießt IS-Positionen mit Artillerie, nachdem der Libanon am Samstagmorgen zur Offensive aufgerufen hat.
Die libanesische Armee beschießt IS-Positionen mit Artillerie, nachdem der Libanon am Samstagmorgen zur Offensive aufgerufen hat. - Foto: © APA/AP

Der Militäreinsatz nahe der Grenze zu Syrien sei „im Namen des Libanon, der gefangenen Soldaten und des Blutes der Märtyrer“ gestartet worden, erklärte Armee-Chef Joseph Aoun am Samstagmorgen über Twitter. Die libanesische Nachrichtenagentur NNA meldete, die Armee beschieße IS-Positionen mit Artillerie.

Neun libanesische Geiseln in IS-Gewalt

Der IS kontrolliert im Osten Libanons Gebiete am Rand der Grenzstädte Ras Baalbek und Al-Kaa. Die Extremisten haben noch immer neun libanesische Soldaten in ihrer Gewalt, die sie bei Gefechten mit der Armee im Jahr 2014 gefangen genommen hatten.

IS-Positionen unter Beschuss

Bereits Anfang August hatten mehr als Tausend Kämpfer des syrischen Al-Kaida-Ablegers das libanesische Grenzgebiet in Richtung des benachbarten Bürgerkriegslandes verlassen. Darauf einigte sich die Gruppe nach Kämpfen mit der mächtigen libanesischen Schiiten-Miliz Hisbollah. Diese unterstützt in Syrien die Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad.

dpa

stol