Samstag, 07. März 2015

„Magyar Nemzet“: Italienische Politik ist glaubwürdiger

Die konservative Budapester Tageszeitung „Magyar Nemzet“ erklärt in einem Kommentar, warum der Besuch von Ministerpräsident Matteo Renzi in Moskau – anders als die Visite Wladimir Putins bei Viktor Orban in Ungarn – bei den westlichen Bündnispartnern keine Irritationen ausgelöst hat:

Matteo Renzi und Wladimir Putin
Matteo Renzi und Wladimir Putin - Foto: © LaPresse

„Der Spielraum Roms ist größer als der Budapests. Und die italienische Regierung bewegt sich weder in Worten noch in Taten über dessen Grenzen hinaus. Mit ihren Erklärungen stellt sie (anders als die ungarische) nicht ständig ihre Verbundenheit mit dem Westen in Frage.

Sie verwickelt sich nicht in unnötige Konflikte mit den USA. Ihre Außenpolitik besteht nicht aus nicht mehr nachvollziehbaren Hin- und Herwendungen, auf die sich die Medien und die Parteien stürzen.

Mit einem Wort: Die italienische Realpolitik ist umsichtiger, besser abgesichert und nicht zuletzt glaubwürdiger."

dpa

stol