Samstag, 19. August 2017

Medien: Islamischer Staat droht Italien

„Das nächste Ziel ist Italien“, soll das Terrornetzwerk Islamischer Staat auf dem Internetdienst Telegram verkündet haben. Das berichtet am Samstagnachmittag die Repubblica.

Die Sicherheitsvorkehrungen in italienischen Städten, wie etwa in Rom, sollen erhöht werden.
Die Sicherheitsvorkehrungen in italienischen Städten, wie etwa in Rom, sollen erhöht werden. - Foto: © LaPresse

Nach den Anschlägen in Barcelona und im sibirischen Surgut, beide reklamierte der IS für sich, ist die Anspannung in vielen Ländern groß – auch in Italien. Immer wieder hieß es in der Vergangenheit, dass der Stiefelstaat eines der nächsten Angriffsziele des IS sein könnte.

Laut Informationen von repubblica.it soll das Terrornetzwerk auf seinen Kommunikationskanälen nun damit gedroht haben, dass Italien sein nächstes Ziel sei. Der Online-Auftritt der italienischen Tageszeitung bezieht sich dabei auf Angaben der Webseite „Site“, die Netz-Aktivitäten des Islamischen Staats beobachtet.

Laut italienischer Nachrichtenagentur Ansa sollen nach dem Anschlag von Barcelona die Sicherheitsvorkehrungen in Mailand, Rom und Florenz erhöht werden.

stol

stol