Mittwoch, 17. Januar 2018

Merkel trifft Macron in Paris: 55 Jahre Élysée-Vertrag

Kanzlerin Angela Merkel fliegt am Freitag zu einem Kurzbesuch des französischen Präsidenten Emmanuel Macron nach Paris. Das teilte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Mittwoch in Berlin mit. Thema des Treffens sei der bevorstehende 55. Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags, der am Montag nächster Woche begangen wird. Auch europapolitische und internationale Fragen sollen erörtert werden.

Die beiden Regierungschefs treffen sich anlässlich des 55. Jahrestages der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags.
Die beiden Regierungschefs treffen sich anlässlich des 55. Jahrestages der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags. - Foto: © APA/AFP

Der Bundestag und die französische Nationalversammlung wollen an diesem Tag in einer gemeinsamen Resolution einen neuen deutsch-französischen Freundschaftsvertrag auf den Weg bringen. Zum Jahrestag kommen die Parlamente in Berlin und Paris zu Sondersitzungen zusammen, um die deutsch-französische Freundschaft zu bekräftigen und auszubauen.

Gründung der deutsch-französischen Freundschaft 

Der Élysée-Vertrag war 1963 vom damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle geschlossen worden. Er begründete 18 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs die deutsch-französische Freundschaft. Macron hatte kurz nach der Bundestagswahl in seiner Sorbonne-Rede zur EU-Reform auch eine Neuauflage des Élysée-Vertrags vorgeschlagen.

Ursprünglich hatte Macron angestrebt, diesen neuen Vertrag schon in diesem Januar zu unterschreiben – das war auch wegen der ausstehenden Regierungsbildung in Berlin aber schnell hinfällig. Die Parlamente wollen nun mit ihrer Initiative den Druck erhöhen.

dpa

stol