Montag, 04. September 2017

Merkel will beim EU-Gipfel im Oktober über Türkei-Verhandlungen reden

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel will beim EU-Gipfel im Oktober mit den anderen Staats- und Regierungschefs über einen Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei beraten. Das sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin.

Vor den Bundestagswahlen wird es daher keine Entscheidung über die Türkei geben.
Vor den Bundestagswahlen wird es daher keine Entscheidung über die Türkei geben.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hatte am Sonntagabend angekündigt, bei einem Wahlsieg das Ende der seit 2005 laufenden Beitrittsverhandlungen beantragen zu wollen. Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) stellte sich hinter diese Ankündigung. „Der Außenminister teilt die Position von Herrn Schulz“, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts.

Ein Abbruch der Verhandlungen muss von den 28 Mitgliedern der Europäischen Union einstimmig beschlossen werden. Der nächste EU-Gipfel findet am 19. und 20. Oktober in Brüssel statt. Vor der Bundestagswahl am 24. September gibt es kein solches Treffen mehr.

dpa

stol