Mittwoch, 02. August 2017

Militäreinsatz vor Libyen: Rom stimmt ab

Das italienische Parlament könnte am Mittwoch den Weg für einen Militäreinsatz vor der libyschen Küste zur Bekämpfung des Menschenschmuggels freimachen.

Das Parlament in Rom stimmt über einen möglichen Militäreinsatz vor Libyen ab.
Das Parlament in Rom stimmt über einen möglichen Militäreinsatz vor Libyen ab. - Foto: © LaPresse

Dafür kommt zunächst die Abgeordnetenkammer in Rom zusammen (9.00 Uhr), am Nachmittag soll auch der Senat über die Mission abstimmen. Die Regierung in Rom hatte den Einsatz am Freitag beschlossen und reagierte damit auf eine Anfrage von der libyschen Regierung von Fayez al-Serraj.

Bessere Kontrolle der Flüchtlingsströme

Italienische Soldaten sollen die Küstenwache des Bürgerkriegslandes auch innerhalb der Hoheitsgewässer technisch und logistisch unterstützen. Italien erhofft sich davon eine Stabilisierung des vom Krieg zerrütteten Landes und eine bessere Kontrolle der Flüchtlingsströme. Von Libyen aus wagen die meisten Migranten die gefährliche Fahrt über das Mittelmeer nach Europa.

In Italien kamen in diesem Jahr schon fast 95.000 Gerettete an. Schlepper nutzen das Chaos in Libyen, wo derzeit drei Regierungen um die Macht kämpfen.

apa/dpa

stol