Freitag, 05. August 2016

Mühlwald: Feuerwehr trifft Gemeinde

Feuerwehr- und Gemeindeausschuss treffen sich an einem Tisch

Badge Local

Kürzlich hat der Kommandant der Feuerwehr Mühlwald, den Bürgermeister Paul Niederbrunner mit seinem Ausschuß zu ihrer monatlichen Sitzung eingeladen. Die Führung der Feuerwehr freute sich dass die Einladung angenommen wurde und der Bürgermeister mit seinem gesamten Außschuß zur Sitzung erschien.

Der Kommandant begrüßte den Bürgermeister Paul Niederbrunner , seinen Stellvertreter Gebhard Mair, die Referentin Forer Oberbichler Hildegard und  den Gemeindereferenten Johann Unterhofer, sowie die vollzähligen Mitglieder des Feuerwehrausschußes.

Der Kommandant nutzte die Gelegenheit, die Feuerwehr Mühlwald, mit Hilfe einer Power Paint Präsentation vorzustellen, wie es auch vom Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols vorgesehen ist. In der Vorstellung erklärte er welche Aufgaben die Feuerwehr hat, die gesetzlichen Grundlagen, weiters erklärte er die Alarmstufen, Alarmierungsplan und die neu eingeführte Alarmstufe 8. In seinem Bericht berichtete er auch nach welchen System, der Austausch der Fahrzeuge auf Bezirksebene, vorgegangen wird, und das die Feuerwehr  Mühlwald die Einsatzfahrzeuge nach dem Austausch eine 32 Jahren KLF Fahrzeuge mit einem MTF-A Fahrzeuges welches im Herbst in Einsatz genommen werden kann wieder, auf dem neuesten Stand ist. Er informierte sie auch über den Ausbildungsstand der Wehrmänner, und den Atemschutzträgern und deren schwierigen Aufgaben bei den Einsätzen. Auch die Einsatzbekleidung und Helme der Wehrmänner entspreche den Vorschriften, welche der Landesverband erlassen hat. Anhand von einigen Fotos zeigte er einen kurzen Rückblick über Einsätze, Unfälle auf der Straße und in der Landwirtschaft, und erklärte, dass bei solchen Einsätzen, oft die Wehrmänner bis an ihre Grenzen gefordert sind. Einen kurzen Rückblick  über Einsätze, bei  größeren Unwetter und  Stürme in unserem Tal berichtete der Kommandant und zeigte einige Bilder.

Er  sprach auch die Schulräumungsübung an, nach welchen Kriterien diese durchzuführen sei. Vizebürgermeister Gebhard Mair, zuständiger Assessor „ nahm dies sofort zur Kenntnis, und wird sich mit der Schulleitung absprechen, wann der richtige Zeitpunkt wäre, eine solche Übung durchzuführen.

Zum Schluss hatte  er noch einen  Wunsch ein. Das Gerätehaus, welches 1985 erweitert  wurde, müsste etwas umgebaut und vergrößert werden, damit   ein Stellplatz für einen Container  vorhanden wäre, die sanitären Anlagen müssten erneuert werden , die Einfahrtstore wären zu erneuern, und wenn die Möglichkeit besteht den Funkraum etwas verlegen und die Arbeitsgrube entfernen welche den Vorschriften nicht entspricht, damit das Gerätehaus laut Arbeitssicherheit und Vorschriften, den heutigen Bedürfnissen entsprechen würde.

Der Bürgermeister dankte der Feuerwehr Mühlwald für ihre unentgeltlichen Dienste, freute sich  die fleißige Ausbildung und durchgeführten Übungen, und Einsätze. Er war ja auch über 20 Jahre Mitglied der Wehr, und hat volles Verständnis das diese Anpassungen bzw. Erweiterung gebraucht werden. Die Gemeinde wird sich bemühen, wo und welche finanziellen Möglichkeiten auszuschöpfen wären, damit dieses Vorhaben, die nächsten Jahre verwirklicht, bzw. in Angriff genommen werden kann.  Er berichtet auch über die gesetzlichen  Vorschriften bei Festen und Veranstaltungen, welche die Vereine einhalten müssen, und bittet dafür auch um Verständnis, dass sich die Bürokratie immer mehr nach oben bewegt, da  auch er daran gebunden ist.  

Feuerwerh Mühlwald , 39030 Mühlwald

stol