Dienstag, 19. November 2013

Google büßt erneut für Datenschutz-Bruch bei Safari-Browser

Google wird in den USA erneut für das Umgehen der Datenschutz-Einstellungen bei Apples Safari-Browser belangt. Der Internetkonzern zahlt 17 Millionen Dollar (13 Mio. Euro) in einem Vergleich mit den Generalstaatsanwälten zahlreicher US-Bundesstaaten.

stol