Donnerstag, 12. März 2020

#südtirolhältzusammen: „Ein Zeichen der Solidarität und des Optimismus“

Es sind herausfordernde Zeiten, vor denen sowohl Südtirol als auch Italien stehen: Geschäfte, Bars und Restaurants, Kinos und Museen müssen schließen, der Unterricht fällt aus, Messen wurden abgesagt. „In Zeiten wie diesen braucht es ein Zeichen des Zusammenhalts“, ist sich Landesrat Philipp Achammer sicher.

Ein dreisprachiges Zeichen der Solidarität kursiert derzeit in den sozialen Netzwerken.
Badge Local
Ein dreisprachiges Zeichen der Solidarität kursiert derzeit in den sozialen Netzwerken. - Foto: © Facebook
Deshalb haben er und sein Team den Hashtag #südtirolhältzusammen ins Leben gerufen.

„Jemand hatte mich in den sozialen Netzwerken auf die Idee gebracht. In einigen italienischen Großstädten gab es bereits einen ähnlichen Hashtag und auch wir hatten das Gefühl, dass Südtirol dieses Zeichen braucht“, erklärt Achammer gegenüber STOL.

„Wir erleben gerade eine Situation der Anspannung, und gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig, Zusammenhalt zu beweisen und ein Zeichen des Optimismus zu geben“, so der Landesrat weiter.

Zahlreiche Südtirolerinnen und Südtiroler beteiligen sich bereits an der Aktion, indem sie ihr Profilbild auf Facebook angepasst haben oder Beiträge mit dem Hashtag versehen.

Auch Südtiroler Musiker, Künstler, Sportler und viele andere machen mit: „Unter anderem hat auch Liedermacher Max von Milland den Hashtag für sich entdeckt. Er hat für Samstag ein Livekonzert via Instagram angekündigt: So eine Aktion finde ich mega“, so Achammer.

Liebe Südtirolerinnen, Liebe Südtiroler,Liebes Dahoam,die letzten Toge und die aktuelle Situation verlangt jedem...

Pubblicato da Max von Milland su Mercoledì 11 marzo 2020


Und noch etwas möchte der Landesrat betonen: „Der Hashtag wird auch von vielen Betrieben, die jetzt schließen müssen, verwendet. Dabei muss ich dringend unterstreichen, wie lobenswert die positive Art und Weise ist, in der Südtirols Betriebe Eigenverantwortung übernehmen und für das Allgemeinwohl ihre Türen schließen.“

Die meisten Betriebe hatten bereits am Mittwochabend die Konsequenzen aus den strengen Maßnahmen gezogen.

#südtirolhältzusammen

Liebe Freunde und Gäste, auch wir möchten unseren Beitrag leisten und rufen euch auf, dasselbe zu tun. Bleibt gesund und bis bald! 🍀 #Ichbleibezuhause #südtirolhältzusammen

Pubblicato da Hotel Weihrerhof su Mercoledì 11 marzo 2020

liz