Donnerstag, 26. Mai 2016

Neue Flüchtlingstragödie vor Libyen – mehr als 20 Tote befürchtet

Vor der libyschen Küste ist es am Donnerstag offenbar erneut zu einer schweren Flüchtlingstragödie gekommen.

Bei einem erneuten Unglück auf dem Mittelmeer sollen wieder zahlreiche Flüchtlinge gestorben sein.
Bei einem erneuten Unglück auf dem Mittelmeer sollen wieder zahlreiche Flüchtlinge gestorben sein. - Foto: © APA/AFP

20 bis 30 Migranten könnten dabei ums Leben gekommen sein, sagte Rino Gentile, ein Sprecher der EU-Mission EUNAVFOR MED, der Deutschen Presse-Agentur.

An Bord des Holzbootes seien insgesamt etwa 100 Menschen gewesen. Etwa 50 seien mittlerweile von einem spanischen Schiff gerettet worden, die Rettungsaktion sei aber noch im Gange, hieß es.

Die italienische Küstenwache wollte die Zahl der Opfer zunächst nicht bestätigen, erklärte aber, sie sei selbst mit zwei Schiffen im Einsatz.

dpa

stol