Mittwoch, 19. Oktober 2016

Nicaraguas Präsident Ortega liegt bei Wahlumfrage deutlich vorn

Der nicaraguanische Präsident Daniel Ortega hat gute Chancen auf eine vierte Amtszeit. Knapp drei Wochen vor der Wahl liegt der Amtsinhaber nach einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage mit 64,2 Prozent deutlich vorn. Seine fünf Gegenkandidaten kommen zusammen gerade einmal auf 12,9 Prozent. Der Rest will für keinen der Bewerber stimmen. Die Wahlbeteiligung dürfte bei 75,5 Prozent liegen.

Proteste begleiteten die Wahlen in Nicaragua.
Proteste begleiteten die Wahlen in Nicaragua. - Foto: © APA/AFP

Daniel Ortega hat die Opposition weitgehend ausgeschaltet. Dem wichtigsten Oppositionsführer Eduardo Montealegre hatte der Oberste Gerichtshof zuletzt die juristische Vollmacht für seine liberale Partei PLI entzogen. Die Parteiführung wurde einem weitgehend unbekannten Politiker übergeben, der als Strohmann der Regierung gilt. Regierungsgegner forderten unter diesen Umständen eine Absage der Wahl.
Präsident Daniel Ortega bewirbt sich am 6. November um eine vierte Amtszeit. Wegen seines autoritären Regierungsstils und Korruptionsvorwürfen gegen seine Familie haben sich viele frühere Weggefährten von dem Ex-Guerillero abgewandt.

dpa

stol