Donnerstag, 18. August 2016

Österreich will Jobs für Flüchtlinge schaffen

Nach deutschem Vorbild will auch Österreich künftig Ein-Euro-Jobs für Flüchtlinge schaffen. Die Maßnahme solle Teil eines Gesetzespakets zur besseren Eingliederung der Migranten sein, kündigte Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP) am Donnerstag an.

Eine Beschäftigung soll die Flüchtlinge in Österreich von "blöden Ideen" abhalten.
Eine Beschäftigung soll die Flüchtlinge in Österreich von "blöden Ideen" abhalten. - Foto: © D

Aktuell seien etwa 25.000 anerkannte Flüchtlinge beim Arbeitsmarktservice als arbeitslos gemeldet. „Wer den ganzen Tag zu Hause und im Park herumsitzt, der hat auch einmal Tagesfreizeit, um auf blöde Ideen zu kommen“, meinte Kurz.

Außerdem will Kurz die Verschleierung eingrenzen. Dabei gehe es weniger um ein Verbot der Burka als um den Gesichtsschleier Nikab. „Aus meiner Sicht ist das ein Symbol einer Gegengesellschaft“ und „kein religiöses Symbol“.

dpa

stol