Donnerstag, 26. Januar 2017

Ortspolizei blickt auf das Tätigkeitsjahr 2016 zurück

Die Feier des Schutzpatrons der Polizeiorgane, des Hl. Sebastian, fand heuer r in Bruneck statt, gemeinsam mit den Kollegen der Ortspolizei Brixen, den Abordnungen der staatlichen Polizeiorgane, Vertretern der Rettungskräfte und den politischen Verantwortlichen.

Archivbild
Badge Local
Archivbild - Foto: © D

Kommandant Stefan Haidacher nahm die Sebastianifeier zum Anlass auf das abgelaufene Arbeitsjahr zurückzublicken. Insgesamt hat die Ortspolizei Bruneck im Jahr 2016 33.474 Stunden geleistet, davon 1.300 Stunden Schuldienst, 1.345 Marktdienst und 2.254 Stunden in den sechs Partnergemeinden St. Lorenzen, Pfalzen, Percha, Gais, Olang und Rasen-Antholz.
Die 2016 aufgenommenen 56 Unfälle mit 31 verletzten Personen sind im Vergleich zu den vorigen Jahren konstant geblieben. Der Kommandant betont hier die gute Arbeitsteilung zwischen den einzelnen Polizeiorganen bei der Unfallaufnahme.
Bei den 199 durchgeführten Geschwindigkeitskontrollen mit dem Telelaser wurden 141 Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit angehalten. Neu bei der Geschwindigkeitsüberwachung sind die orangen Speedcheck-Boxen entlang der Straßen von Bruneck, Percha, St. Lorenzen, Pfalzen und Rasen-Antholz. Hier wurden bei 255 Kontrollen insgesamt 155 Temposünder ertappt. Diese fixen Messstationen sind mittlerweile fester Bestandteil im Dienstplan der Ortspolizei.
Neben den Tätigkeiten in den Bereichen Lizenzen (Veranstaltungen, Handel, Gastgewerbe), Besetzung öffentlichen Grundes, Mobilität, Werbesteuer und Parkraumbewirtschaftung wurden im vergangenen Jahr auch 261 Wohnsitzkontrollen durchgeführt sowie 1.277 Durchfahrts- und Parkgenehmigungen ausgestellt.
Ein besonderer Schwerpunkt war 2016 die Verkehrserziehung in den Grundschulen. Hier leistete die Ortspolizei 221 Dienststunden. So wurden insgesamt 420 Schülern die Regeln des Straßenverkehrs beigebracht und die Verbots-, Gebots- und Gefahrenschilder erklärt.

stol