Sonntag, 08. April 2018

Ost-Ghouta: Mindestens 150 Tote

Bei Angriffen der syrischen Armee auf die letzte verbliebene Rebellenhochburg in Ost-Ghouta sind Dutzende Menschen getötet worden. Hilfsorganisationen berichteten in der Nacht auf Sonntag von einem mutmaßlichen Einsatz von Chemiewaffen. Nach Angaben der Weißhelme hatte ein Hubschrauber am Samstagabend eine Fassbombe mit Chemikalien über der Stadt Douma abgeworfen.

Ganze Familien sind in ihren Schutzunterkünften erstickt.
Ganze Familien sind in ihren Schutzunterkünften erstickt. - Foto: © APA/AFP

stol