Samstag, 18. März 2017

1 Monat Papi: Eishockey-Crack schwänzte Spiel für Geburt

Als besonders beglückendes, einschneidendes Ereignis hat Anton Bernard (27) die Geburt seines Sohnes Ian vor genau einem Monat erlebt.

Anton Bernard und Petra Colafati: Seit einem Monat zwischen Puck und Windel.
Anton Bernard und Petra Colafati: Seit einem Monat zwischen Puck und Windel.

Um Ians Geburt am 18. Februar selbst zu erleben, stellte er sein geliebtes Eishockey hinten an und „schwänzte“ ein Spiel gegen die Vienna Capitals. Ähnlich wie im Sport scheint der Crack des HC Bozen nun durch seine frische Vaterschaft einen mächtigen Adrenalinschub bekommen zu haben. „Es ist die pure Freude, wir kosten jeden Moment aus“, meint er und hat auch mit Schlafentzug oder Windeln wechseln überhaupt kein Problem.

az/D

Passend zum Vatertag: Weitere Geschichten von Südtirols besonderen Papis und ihren Lieben gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol