Freitag, 11. November 2016

2016: Ein schwarzes Jahr

Der Tod von Leonard Cohen reiht sich in eine lange Liste an berühmten Persönlichkeiten, die uns im Jahr 2016 verlassen haben. Eine Auswahl.

Leonard Cohen starb vor wenigen Tagen, erst am Freitag wurde es bekannt. Sein Tod reiht sich in eine lange Liste an Persönlichkeiten aus Kultur und Politik, die 2016 gestorben sind.
Leonard Cohen starb vor wenigen Tagen, erst am Freitag wurde es bekannt. Sein Tod reiht sich in eine lange Liste an Persönlichkeiten aus Kultur und Politik, die 2016 gestorben sind. - Foto: © APA/AFP

Maja Maranow (20. März 1961 - 4. Januar 2016)

Als Kommissarin Verena Berthold der ZDF-Kultserie "Ein starkes Team" ging die deutsche Schauspielerin in die Fernseh-Geschichte ein. Sie starb im Alter von 54 Jahren.

David Bowie (8. Januar 1947 - 10. Januar 2016)

Die Nachricht seines Todes erschütterte Fans auf der ganzen Welt: David Bowie, Ikone über Jahrzehnte, starb im Kreise seiner Familie an Krebs. Er hinterlässt ein musikalisches Vermächtnis, das seinesgleichen sucht. Kurz vor seinem Tod war sein neustes Album "Blackstar" erschienen.

Alan Rickman (21. Februar 1946 - 14. Januar 2016)

Nur 4 Tage nach David Bowie verließ ein weiterer der ganz Großen diese Welt: Der britische Schauspieler Alan Rickman war der jüngeren Generation vor allem als Professor Snape in "Harry Potter" bekannt. Die älteren Fans erinnern sich an seine Rollen als Sheriff von Nottingham in "Robin Hood", Hans Gruber in "Stirb Langsam" und zahlreiche andere.

Ettore Scola (10. Mai 1931 - 19. Januar 2016)

Der italienische Filmemacher gewann für seinen Film "Una giornata particolare" (Ein besonderer Tag) 1976 die Goldene Palme in Cannes für die beste Regie und wurde sogar für den Oscar nominiert. Er starb im Alter von 84 Jahren in Rom.

Umberto Eco (5. Januar 1932 - 19. Februar 2016)

Mit seinem mittelalterlichen Krimi "Der Name der Rose" wurde der Professor aus dem Piemont weltberühmt. Er war auch im politischen Leben Italiens zeitlebens aktiv. Im Alter von 84 Jahren erlag Eco einem Krebsleiden.

Harper Lee (28. April 1926 - 19. Februar 2016)

Die Amerikanerin schrieb den bekannten Roman "Wer die Nachtigall stört" (Originaltitel: To Kill a Mockingbird). Dieses blieb bis 2015 ihr einziges veröffentlichtes Buch, verkaufte sich jedoch über 40 Millionen Mal. Lee erhielt für ihr Werk den Pulitzer-Preis.

Peter Lustig (27. Oktober 1937 - 23. Februar 2016)

Man kannte ihn vor allem aus der ZDF-Kindersendung "Löwenzahn", den Mann mit der Latzhose und Nickelbrille. Sein Steckenpferd: Der jungen Generation einfach und verständlich die Welt erklären.

Guido Westerwelle (27. Dezember 1961 - 18. März 2016)

Im Alter von nur 54 Jahren starb der ehemalige Außenminister an Leukämie. Vor allem in den 80er-Jahren prägte Westerwelle die bundesdeutsche Politik, anschließend fungierte er von 2009 bis 2013 als Außenminister. 

Roger Cicero (6. Juli 1970 - 24. März 2016)

Als „Mr. Swing“ eroberte Roger Cicero seine Fans in Deutschland und sang auch beim Eurovision Song Contest. Die Nachricht von seinem frühen Tod im Alter von nur 45 Jahren löste große Trauer aus.

Zaha Hadid (31. Oktober 1950 - 31. März 2016)

Die Stararchitektin ist hierzulande vor allem für ihre Bauten in Innsbruck bekannt: Sowohl die Bergisel-Schanze als auch die Hungerburgbahn entsprangen ihrem kreativen Geist. Sie war die einzige Frau unter den ganz großen Architekten.

Hans-Dietrich Genscher (21. März 1927 - 31. März 2016)

18 Jahre lang amtierte Genscher fast ununterbrochen als deutscher Außenminister und Vizekanzler. Erst 1992 zog er sich von seinen Ämtern zurück. Er starb im Alter von 89 Jahren an einem Herz-Kreislauf-Versagen.

Prince (7. Juni 1958 - 21. April 2016)

Der exzentrische Sänger starb im April an einer versehentlichen Überdosis an Drogen. Seinen Fans bleibt er vor allem wegen seiner Welthits "Purple Rain" und "Kiss" in Erinnerung.

Muhammad Ali (17. Januar 1942 - 3. Juni 2016)

Der legendäre Boxer starb im Alter von 74 Jahren an Parkinson. Er ging in die Geschichte als "The Worlds Greatest" ein.

Götz George (23. Juli 1938 - 19. Juni 2016)

Dem deutschen Fernsehpublikum war der Schauspieler vor allem als Tatort-Kommissar Horst Schimanski bekannt. Er verkörperte den Polizisten in 32 Jahren 48 Mal. 2015 stand er zum letzten Mal vor der Kamera, im Jahr darauf starb er im Alter von 77 Jahren.

Anton Yelchin (11. März 1989 - 19. Juni 2016)

Der US-amerikanische Schauspieler russischer Herkunft erlangte als Chekov in den neuen Star Trek-Filmen internationale Bekanntheit. Der junge Schauspieler verlor sein Leben bei einem Autounfall.

Manfred Deix (22. Februar 1949 - 25. Juni 2016)

Seine Zeichnungen haben nicht nur optisch bestochen, sondern vor allem durch ihren tiefgehenden, gesellschaftskritischen Biss: Mit Manfred Deix verlor Österreich seinen wohl prominentesten politischen Zeichner. Der gebürtige St. Pöltner starb im Alter von nur 67 Jahren.

Bud Spencer (31. Oktober 1929 - 27. Juni 2016)

Er war der Haudegen schlechthin für Fans von Actionkomödien: Gemeinsam mit seinem Filmpartner Terence Hill brachte er Generationen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zum Lachen. Im Alter von 86 Jahren starb der ehemalige Olympia-Schwimmer in Rom. Seine Prügelfilme werden uns ewig in Erinnerung bleiben.

Miriam Pielhau (12. Mai 1975 - 12. Juli 2016)

Die deutsche Fernseh- und Hörfunk-Moderatorin starb im Juli überraschend an Krebs, nachdem sie diesen bereits zweimal besiegt hatte. Sie wurde nur 41 Jahre alt.

Gene Wilder (11. Juni 1933 - 29. August 2016)

Der US-amerikanische Schauspieler und Komiker erreichte durch seine Rolle als Willy Wonka in "Charlie und die Schokoladenfabrik" 1971 internationale Berühmtheit. Mit seinen skurrilen Komödien brachte er Millionen Zuschauer zum Lachen. Er starb im Alter von 83 Jahren.

Shimon Peres (2. August 1923 - 28. September 2016)

Der israelische Politiker und Friedensnobelpreisträger war von 2007 bis 2014 Staatspräsident von Israel. Er kämpfte bis zu seinem Tod für den Frieden in Nahost. Peres starb 2 Wochen nach einem schweren Schlaganfall und wurde im Beisein zahlreicher hoher Politiker und Würdenträger bestattet.

Dario Fo (24. März 1926 - 13. Oktober 2016)

Der italienische Literaturnobelpreisträger starb ausgerechnet an jenem Tag, an dem der Literaturnobelpreis 2016 vergeben wurde: Dario Fo war vor allem für seine politische und soziale Theaterarbeit gewürdigt worden.

Leonard Cohen (21. September 1934 - 7. November 2016)

Der kanadische Songwriter begeisterte vor allem mit Liedern wie "Hallelujah", "Suzanne" und "So long Marianne". Er starb im Alter von 82 Jahren.

Ilse Aichinger (1. November 1921 - 11. November 2016)

Die österreichische Schriftstellerin jüdischer Abstammung überlebte die Nazi-Zeit in einem Versteck in Wien. Sie galt als literarische Einzelgängerin und wurde für ihre Gedichte, Erzählungen und Hörspiele mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt.

stol/liz

stol