Montag, 11. September 2017

90 Jahre „Katholisches Sonntagsblatt“

Die Kirchenzeitung der Diözese Bozen-Brixen feiert heuer ihr 90-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass feiert Diözesanbischof Ivo Muser am Donnerstag, 14. September, um 9 Uhr im Dom von Bozen einen Dankgottesdienst.

Die Kirchenzeitung „Katholisches Sonntagsblatt“ feiert ihr 90-jähriges Bestehen.
Die Kirchenzeitung „Katholisches Sonntagsblatt“ feiert ihr 90-jähriges Bestehen.

Das „Katholische Sonntagsblatt“ wurde im Jahre 1927 gegründet. Eigentümer der Zeitschrift ist die Verlagsanstalt Athesia, die für die Finanzierung, Herstellung und den Vertrieb der Zeitung zuständig ist. Herausgeber der Kirchenzeitung ist das Bischöfliche Ordinariat, das für den Inhalt verantwortlich zeichnet. 

Information über Orts- und Weltkirche

Ziel der Kirchenzeitung ist es, den Gläubigen jede Woche eine Lektüre zu bieten, die über das kirchliche Leben in der Orts- und Weltkirche informiert. Darüber hinaus bemüht sich die Redaktion, Themen aus den verschiedensten Bereichen wie Kultur, Politik und Soziales aufzugreifen.

Im Bild: Walther Werth, Martina Rainer und Stephan Kosinski

Das „Katholische Sonntagsblatt“ gibt fundierte Antworten auf theologische Fragen, bietet christlich orientierte Lebenshilfe an und stellt Bücher und Veranstaltungen vor. Besonderer Wert wird darauf gelegt, dass verschiedene Meinungen in Kommentaren und in eigenen Rubriken zu Wort kommen. Schließlich gibt es in jeder Ausgabe Hinweise zur Sonntagsliturgie und einen breiten Serviceteil.

„Brücke zur Weltkirche“

„Für uns bedeutet diese Feier eine Gelegenheit, den vielen treuen Leserinnen und Lesern der Kirchenzeitung zu danken. Die Redaktion versucht wöchentlich das Leben der Ortskirche in verschiedenen Beiträgen abzubilden. Gleichzeitig verstehen wir uns aber auch als eine Brücke zur Weltkirche und als ein Forum des Dialogs“, so Chefredakteur Walther Werth.

stol

stol