Donnerstag, 02. Juni 2016

Andenken von Whitney Houston werden versteigert

Mehr als vier Jahre nach dem Tod von Whitney Houston werden Andenken an den US-Popstar versteigert.

Whitney Houston
Whitney Houston - Foto: © LaPresse

Wie das Auktionshaus Heritage Auctions am Mittwoch mitteilte, sollen Ende Juni in Los Angeles mehr als 100 Stücke aus dem Nachlass des Stars versteigert werden. Dazu gehören Kleidungsstücke, Trophäen und andere persönliche Gegenstände der Schauspielerin und Sängerin.

Houston war im Februar 2012 im Alter von 48 Jahren tot in einem Hotelzimmer in Beverly Hills aufgefunden worden.

„Wir dachten, es sei an der Zeit, Sachen von Whitney den Leuten zu geben, die sie und ihre Musik liebten“, sagte Pat Houston, die frühere Managerin und Schwägerin des Stars nach Mitteilung der Veranstalter.

Unter den Stücken ist Houstons Reisepass von 1985 bis 1994, den sie auf ihrer ersten Welttournee benutzte. Sein Wert wird auf 2.000 Dollar (1.789,87 Euro) geschätzt. Ein schwarz-rosa Pelzmantel von Dolce & Gabbana, den der Star 1999 auf der My Love Is Your Love-Tour trug, soll mindestens 3.000 Dollar einbringen. Mit 8.000 Dollar wird ihre American Music Award-Trophäe veranschlagt, die Houston 1994 für das Album zu dem Hitfilm „The Bodyguard“ erhalten hatte.

apa/dpa

stol