Mittwoch, 24. Juni 2015

Bitterer Abschied: Andy Borg sagt "Servus" beim „Musikantenstadl“

Andy Borg moderiert seinen letzten „Musikantenstadl“. Es ist eine bittere Pille, dass er gehen muss, sagt Borg im Interview. Aber eine Trauerveranstaltung soll seine letzte Show nicht werden.

Servus: Borg moderiert am Samstag seinen letzten "Musikantenstadl".
Servus: Borg moderiert am Samstag seinen letzten "Musikantenstadl". - Foto: © D

"Ich bin Sänger mit Herz, Leib und Seele. Deshalb werde ich mich singend verabschieden. Ich sag es mit Musik", so Borg. Er werde mit „Adios Amor“ das Lied singen, mit dem seine Karriere vor 33 Jahren begann.

„Mit ihm sage ich den Zuschauern Danke“, erklärte Borg: „Danach kommen nur noch der Abspann und die Eurovisionsfanfare. Und das war es dann.“

Letzte Ausgabe am Samstag

Borg moderiert an diesem Samstag (20.15 Uhr) in der ARD seine letzte Ausgabe der Volksmusikshow, die er vor neun Jahren von Karl Moik übernommen hat. Die Sendung kommt live aus Pula in Kroatien. Borgs Vertrag war nicht verlängert worden.

"Jung und hip alleine, das ist kein Erfolgsrezept. Daran sollten jene, die in den Sendern Verantwortung tragen fürs Fernsehprogramm, auch denken. Gerade ältere Menschen brauchen Sendungen, die für sie ein Stück Heimat sind", so Borg.

Junge Nachfolger

Seine Nachfolger sind die Schweizer Sängerin Francine Jordi (38) und der deutsche Moderator Alexander Mazza (42). Sie präsentieren ihre erste Show im September, dann live aus dem badischen Offenburg.

dpa

stol