Mittwoch, 13. Juli 2016

Deutsche Moderatorin Miriam Pielhau an Krebs gestorben

Die deutsche Fernseh- und Hörfunk-Moderatorin Miriam Pielhau ist gestorben. Sie erlag im Alter von 41 Jahren den Folgen einer Krebserkrankung, wie ihr Management am 13. Juli in Köln mitteilte.

Nach langem Kampf dem Krebs erlegen: Miriam Pielhau.
Nach langem Kampf dem Krebs erlegen: Miriam Pielhau. - Foto: © APA/DPA

„Weitere Erklärungen werden hierzu nicht abgegeben. Aus Rücksichtnahme auf die Familie, insbesondere auf Miriam Pielhaus Tochter, bitten wir Sie von Anfragen zu dieser Mitteilung abzusehen“, hieß es weiter.

Aus Big Brother

Pielhau war vor allem durch ihre jahrelange Moderation der Containershow „Big Brother“ bekanntgeworden. Aber sie hatte auch etliche Engagements beim Radio sowie bei anderen TV-Shows. Im Frühjahr 2008 war bei ihr Brustkrebs diagnostiziert worden. Nach einer Chemotherapie galt sie als geheilt. Über ihre Leidenszeit schrieb sie auch ein Buch. 2012 bekam sie eine Tochter.

Seit 2008 gegen den Krebs gekämpft

Im vergangenen Jahr wurde dann Leberkrebs bei Pielhau festgestellt, doch auch diesen glaubte sie überwunden. Vor knapp drei Wochen sagte sie dem Radiosender Hitradio ffh: „Ich bin gesund, das kann man sagen (...) Das Wort Wunder fiel bei meinen Ärzten, weil es eine absolut unwahrscheinliche Entwicklung war. Laut Statistik würde es mich heute nicht mehr geben.“

dpa

stol