Samstag, 19. Mai 2018

Die Ankunft der Braut

Tausende Menschen haben auf diesen Augenblick gewartet: Die Ankunft von Meghan Markle vor der St.-Georgs-Kapelle in Windsor.

Meghan Markle beim Einzug in die Kapelle.
Meghan Markle beim Einzug in die Kapelle. - Foto: © APA/AFP

Meghan Markle ist zu ihrer Hochzeit mit Prinz Harry an der St.-Georgs-Kapelle angekommen und von Prinz Charles zum Altar begleitet worden. Die Braut, die einen Teil der Strecke zurücklegte, trug ein schlichtes, langärmliges Kleid in einem zarten Cremeton, einen langen Schleier und eine Tiara. Das Kleid wurde von Clare Waight Keller aus dem Haus Givenchy entworfen.

Meghan Markle winkte den zahlreichen Besuchern bereits aus dem Oldtimer, in welchem sie gefahren wurde, zu. - Foto: apa/afp 

Besonders auffällig am schlicht gehaltenen Brautkleid von Markle ist die lange Schleppe.

Meghan Markle auf den Treppen vor der Kapelle. - Foto: apa/afp

Im Brautstrauß sind Vergissmeinnicht eingearbeitet – die Lieblingsblumen von Harrys 1997 gestorbener Mutter Diana. Damit wolle das Paar an diesem besonderen Tag an Diana erinnern und sie ehren. Im Strauß waren außerdem Blumen, die Harry am Vortag selbst aus dem privaten Garten des Kensington-Palasts gepflückt hatte.

In den langen Schleier der Braut sind Symbole eingearbeitet, die alle 53 Länder des Commonwealth präsentieren sollen. Die Blumenmotive sollen die Flora der 53 Länder darstellen. Designerin Keller habe großen Wert darauf gelegt, dass jedes der Symbole einzigartig sei.

Dazu trug Meghan eine Tiara, die ihr die Queen geliehen hat. Das mit Diamanten besetzte Diadem stammt nach Angaben des Palasts aus dem Jahr 1932.

Meghan Markle mit dem bezaubernden Diadem. - Foto: apa/afp 

dpa/stol

stol