Montag, 30. April 2018

Eine herzzerreißende Tanzeinlage

Die Unterhaltungsshow „Britain’s Got Talent“, eine britische Supertalent-Version, zeigt den rührenden Auftritt junger Mädchen, die eine Tanzeinlage ihrer Freundin widmen, die seit dem Attentat in Manchester im Rollstuhl sitzt.

In herzzerreißender Art tritt die Gruppe in der Show „Britain’s Got Talent“ auf. - Foto: Screenshot/Youtube
In herzzerreißender Art tritt die Gruppe in der Show „Britain’s Got Talent“ auf. - Foto: Screenshot/Youtube

Holly ist Ariana Grande-Fan: Ihre Mutter schenkt ihr Karten für das große Konzert in Manchester am 22. Mai 2017. Doch was Holly damals noch nicht ahnt, als sie sich wie verrückt auf das Konzert freute: Diese Veranstaltung wird ihr Leben für immer verändern.

Größter Anschlag in Großbritannien seit 2005

Nach dem Konzert der US-amerikanischen Sängerin Ariana Grande am 22. Mai 2017 in der Arena von Manchester wurde ein islamistisches Selbstmordattentat verübt. 23 Menschen, darunter der Attentäter starben. 116 Menschen sind verletzt.

Holly ist eine der Verletzten. Sie gehörte schon vor dem Unglück einer Mädchen-Tanzgruppe an. Seitdem sie nun sie im Rollstuhl sitzt, lässt sie sich nicht daran hindern, weiter ihrer Leidenschaft nachzugehen.

In herzzerreißender Art tritt die Gruppe schließlich sogar in der Show „Britain’s Got Talent“ auf: Hollys Freundinnen widmen ihr einen ganz eigenen Tanz, für den sie sich alle selbst in einen Rollstuhl setzen und gemeinsam tanzen. Zeitweise schafft es Holly sogar, alleine aufzustehen.

Die Jury und die Mädchen kämpfen mit den Tränen: Es sind Bilder, die ans Herz gehen.

stol

stol