Dienstag, 30. August 2016

Gefälschte Gipfelfotos am Mount Everest

Weil sie ihre Gipfelbesteigung des Mount Everest erfunden haben sollen, hat Nepal 2 Bergsteigern ein 10-jähriges Kletterverbot für das Land erteilt.

Jedes Jahr versuchen Hunderte Kletterer, den Mount Everest zu besteigen.
Jedes Jahr versuchen Hunderte Kletterer, den Mount Everest zu besteigen. - Foto: © APA/EPA

Nach eigenen Angaben erreichten die Bergsteiger – ein Ehepaar aus Indien – den 8848 Meter hohen Gipfel des Everest am 23. Mai. Andere Bergsteiger bezweifelten jedoch den Gipfelerfolg. Das nepalesische Tourismusministerium leitete daher eine Untersuchung ein.

Die Kletterer hätten mit Hilfe von Gipfelfotos eines anderen Bergsteigers den Beweis für ihren eigenen Aufstieg gefälscht, teilte die Behörde am Dienstag mit.Das Zertifikat für die Besteigung werde dem Paar aberkannt. Auch gegen die Sherpas werde noch ermittelt. Jedes Jahr versuchen Hunderte Kletterer, den höchsten Berg der Welt zu besteigen.

dpa

stol