Freitag, 10. April 2015

Göflaner Marmor für Udo

Bislang steht am Grab von Udo Jürgens auf dem Wiener Zentralfriedhof nur eine schlichte Holztafel. Das wird sich bald ändern: Künftig erinnert ein opulentes Kunstwerk aus Göflaner Marmor an die in Klagenfurt geborene Musiklegende.

Udo Jürgens - Archivbild
Udo Jürgens - Archivbild - Foto: © APA/EPA

Der Flügel war das Markenzeichen des im vergangenen Dezember verstorbenen Entertainers Udo Jürgens („Mit 66 Jahren“, „Aber bitte mit Sahne“, „Griechischer Wein“).

Und ein Flügel, aus weißem, edlem Gestein gehauen, wird auch seine letzte Ruhestätte schmücken.

Der steirische Bildhauer Hans Muhr (80), der unter anderem den Grabstein für das Ehrengrab des Wiener Altbürgermeisters Helmut Zilk gestaltet hat, fertigt derzeit das Werk, ein sechs Tonnen schweres Instrument aus Göflaner Marmor, das mit einem Tuch aus Stein bedeckt sein soll.

Die Maße: 1,80 Meter lang, 1,50 Meter breit und einen Meter hoch. Die Pläne stammen von Jürgens' Bruder, Künstler Manfred Bockelmann (71).

Die spektakuläre Marmor-Skulptur wird im Mai auf dem Wiener Zentralfriedhof (Platz 85 in der Gruppe G gegenüber dem Grab des österreichischen Schauspielers Fritz Muliar) aufgestellt. In den Flügel sichtbar eingefasst ist die Urne mit der Asche von Udo Jürgens'.

D

stol