Samstag, 14. Mai 2016

Haarsträhne von US-Präsident Jefferson für 6000 Euro versteigert

Eine Haarsträhne des dritten US-Präsidenten Thomas Jefferson hat am Samstag bei einer Auktion in Dallas (Texas) 6875 Dollar (6080 Euro) erzielt.

Portrait von Thomas Jefferson aus dem Jahr 1821. - Foto: JeffersonFoundation/SmithsonianInstitute
Portrait von Thomas Jefferson aus dem Jahr 1821. - Foto: JeffersonFoundation/SmithsonianInstitute

Das ist das Doppelte dessen, was das Unternehmen Heritage Auction eigenen Angaben nach erwartet hatte. Die 14 grauen Haare von Jefferson (1743-1826) seien die einzigen, die je bei einer Versteigerung angeboten wurden, hieß es.

Auf dem Totenbett abgeschnitten

Jeffersons Privatarzt, Dr. Robley Dunglison, hatte seinem Patienten 1826 auf dessen Totenbett eine Locke abgeschnitten. Sie blieb über Generationen im Familienbesitz der Dunglisons.

Ihre Echtheit als Überbleibsel von Thomas Jefferson, der vor allem als Hauptautor der Unabhängigkeitserklärung von 1776 bekannt ist, wird in einem begleitenden Schreiben des Jefferson Museums in Monticello (Virginia) bestätigt.

apa/dpa

stol