Montag, 18. März 2019

Helmut Schmidts Haus bald öffentlich

In Helmut Schmidts Arbeitszimmer liegen auf dem Schreibtisch noch immer Bücher, grüne Filzstifte und eine silberne Schatulle gefüllt mit Zigaretten. Es wirkt fast so, als habe der 2015 gestorbene Altbundeskanzler den Platz gerade erst verlassen. Von 1961 an lebte Schmidt mit seiner Ehefrau Loki in der eher bescheidenen Immobilie am Neubergerweg im Hamburger Stadtteil Langenhorn. Hierhin lud Schmidt ausländische Staatschefs wie Valéry Giscard d'Estaing und Weltpolitiker wie Henry Kissinger ein.

Schmidt war von 1974 und bis 1982 als Nachfolger von Willy Brandt der zweite sozialdemokratische Bundeskanzler Deutschlands.
Schmidt war von 1974 und bis 1982 als Nachfolger von Willy Brandt der zweite sozialdemokratische Bundeskanzler Deutschlands. - Foto: © APA

stol