Mittwoch, 17. Januar 2018

Iris Berben warnt vor „hysterischer“ #MeToo-Debatte

Die Schauspielerin Iris Berben (67), seit 2010 auch Präsidentin der Deutschen Filmakademie, hat nach eigenen Worten Respekt vor den Frauen, die in der #MeToo-Debatte Namen nennen. „Was wir aber jetzt wirklich nicht brauchen können, ist eine hysterische, voyeuristische Debatte, die dann genauso schnell wieder verschwindet“, sagte Berben der Wochenzeitung „Die Zeit“. Im Kern gehe es „um Machtmissbrauch und darum, wie der in Zukunft möglichst verhindert werden kann“.

Iris Berben warnt vor Ausartung der Kampagne gegen sexuelle Übergriffe.
Iris Berben warnt vor Ausartung der Kampagne gegen sexuelle Übergriffe. - Foto: © APA/AFP

stol