Dienstag, 29. Januar 2019

Japanische Aufräumexpertin predigt via Netflix

Als Sarah Eby nach vorübergehender Obdachlosigkeit wieder eine Wohnung hatte, wollte sie so viel wie möglich besitzen: „Ich kaufte, was ich konnte, damit ich mich mehr zuhause fühlte“, sagt die 27-jährige Mutter aus dem US-Staat Colorado. Über die Jahre sammelte Eby immer mehr Dinge an, bis sie die Notbremse zog: Inspiriert von der japanischen Aufräumberaterin Marie Kondo entrümpelte sie ihre Wohnung und ihr Leben.

Nach Marie Kondos Methode darf in der Wohnung nur bleiben, was wirklich glücklich macht. - Foto: © shutterstock









stol

Stellenanzeigen


Teilzeit






Teilzeit





powered by