Montag, 07. März 2016

Jimmy Carter hat Krebsbehandlung beendet

Der frühere US-Präsident Jimmy Carter (91) muss sich nach eigenen Angaben nicht mehr wegen eines Gehirntumors therapieren lassen.

Jimmy Carter hat die Krebstherapie beendet.
Jimmy Carter hat die Krebstherapie beendet. - Foto: © APA/EPA

Nach einer mehr als zweistündigen MRT-Analsyse hätten seine Ärzte entschieden, „dass ich keine weitere Behandlung mehr brauche“, sagte Carter am Sonntag in der Kirchengemeinde seiner Heimatstadt Plains (US-Bundesstaat Georgia) unter dem Applaus der Kirchgänger.

Bereits im Dezember teilte der Ex-Präsident (1977-81) mit, dass Tests keine Zeichen neuer bösartiger Geschwüre gezeigt hätten und er offenbar geheilt sei. Er wurde trotzdem weiterbehandelt.

„Ich werde mich weiter regelmäßig MRT-Untersuchungen unterziehen. Wenn der Krebs wieder auftaucht, werde ich weiter behandelt“, sagte der 91-Jährige, wie ein Video des lokalen Fernsehsenders WXIA-TV zeigt.

apa/dpa

stol