Donnerstag, 30. April 2015

Justin Bieber: Klicken in Rom die Handschellen?

Popstar Justin Bieber hat gelassen auf Meldungen italienischer Medien reagiert, er könnte in Rom festgenommen werden.

Foto: © LaPresse

Den Berichten zufolge gibt es eine entsprechende Anfrage argentinischer Behörden, die von der örtlichen Polizei geprüft werde. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür nicht. Hintergrund ist ein Vorfall in einem Nachtklub in Buenos Aires im Jahr 2013.

„Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte. Alles gut“, schrieb der 21-Jährige auf Twitter. „Ich genieße Italien und schätze all die freundlichen Menschen hier“, ergänzte der Sänger, der gerade in Rom ist.

Die argentinische Justiz hatte vor gut zwei Wochen einen Haftbefehl gegen den Popstar erlassen. Ein Richter ordnete die Festnahmen von Bieber, einem seiner Leibwächter und einem früheren Assistenten an. Die Begleiter werden verdächtigt, im November 2013 beim Verlassen eines Nachtklubs in Buenos Aires einen Fotografen geschlagen zu haben, als dieser versuchte, den Popstar zu fotografieren. Unklar ist, ob Bieber zu der Attacke per Zuruf aufgefordert hat.

Medien berichteten, die Polizei habe am Mittwoch Biebers Hotel in Rom aufgesucht, um seinen Aufenthaltsort zu überprüfen. Der Kanadier soll noch bis Freitag für Dreharbeiten zu der Komödie „Zoolander 2“ in der Stadt sein. Der Sänger hatte Hinweise für einen Gastauftritt in dem Film gegeben und ein Foto mit Regisseur Ben Stiller (49) gepostet.

apa/dpa

stol