Dienstag, 19. Februar 2019

Kramp-Karrenbauer als Putzfrau Gretel

Mit Kittelschürze, Kopftuch und Kehrbesen steht Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK) seit dem Jahr 2009 als „Putzfrau Gretel am Landtag“ bei der Narrenschau des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) in St. Ingbert auf der Bühne – und räumt auf. Und auch als CDU-Chefin tritt die Ex-Ministerpräsidentin des Saarlandes dort weiterhin auf.

Auch als CDU-Chefin tritt die Ex-Ministerpräsidentin des Saarlandes beim Karneval als Putzfrau auf. - Foto: Screenshot/Video
Auch als CDU-Chefin tritt die Ex-Ministerpräsidentin des Saarlandes beim Karneval als Putzfrau auf. - Foto: Screenshot/Video

Am Sonntag hatte sie eine 26 Minuten lange Darbietung - und mit ihrem neuen Partei-Amt auch einen neuen närrischen Arbeitsort. Sie habe sich jetzt zur „Putzfrau vom Konrad-Adenauer-Haus“- dem Sitz der CDU in Berlin – hochgearbeitet, erklärte Gretel alias AKK. „Nee, nee, nee. Hat sich nicht viel geändert“, sagte sie vor rund 1100 Narren. „So ein Schlamassel. Ich weiß gar nicht, wie ich da reingerutscht bin. Ich kann euch sagen: Ich habe schon ein bisschen Heimweh.“ Berlin sei „komisch: Allein wie die schwätzen, die können kein Saarländisch.“

Und überhaupt habe die Regierung in Berlin im vergangenen Jahr immer nur geredet und nichts geschafft: „Viel geschwätzt und nichts beschlossen“, meinte AKK. Ihr Auftritt gehört seit 2009 bei den Saar-Narren zu den Highlights. Doch heuer war der Medienrummel besonders groß. „So was haben wir noch nie erlebt“, sagte VSK-Präsident Hans-Werner Strauß. „Es gab einen Riesen-Hype.“ Im Fokus stand der Auftritt von Kramp-Karrenbauer, den sie wie immer frei hielt.

Das Publikum war begeistert: Zig Lacher und minutenlanger Beifall waren der Lohn für ihren Einsatz. Kramp-Karrenbauer macht ihr karnevalistisches Hobby unter „Alleh Hopp“-Rufen – wie es an der Saar statt Helau-Rufen üblich ist – Spaß. Vor ihrem Putzfrau-Auftritt schunkelte sie ausgelassen im Publikum mit. Bisher musste sie nur einmal den Narren einen Korb geben: 2018 – wegen der Koalitionsverhandlungen in Berlin. Und für den 9. Februar 2020 haben die Saarländer ihre Putzfrau schon wieder eingeladen.

dpa

stol