Dienstag, 21. Mai 2019

„Lonely Planet“: Slowakei und Bari Topziele im Sommer 2019

In erster Linie wegen des Bauhaus-Jubiläums kürte der Reiseführer „Lonely Planet“ für das Jahr 2019 Deutschland zu einem der Top-10-Reiseländer weltweit. Jetzt haben die Experten des Szene-Reiseführers wieder ihre zehn besten europäischen Destinationen für den Sommer gekürt.

Die  Hohe Tatra in der Slowakei schafft es auf Platz 1 des europäischen Ranking.
Die Hohe Tatra in der Slowakei schafft es auf Platz 1 des europäischen Ranking. - Foto: © APA/DPA

„Best in Europe 2019“ heißt das dann. In den Top Ten befindet sich auch das kleine Fürstentum Liechtenstein zwischen Österreich und der Schweiz.

Auf Platz eins schaffte es aber vor allem wegen ihrer Tierwelt die Hohe Tatra in der Slowakei: „Während sie fast in ganz Europa verdrängt wurden, fühlen sich Braunbären nämlich richtig wohl in dieser wilden, rauen Gegend, und so ist es hier besonders einfach, sie in freier Natur zu sichten“, heißt es dazu. Den zweiten Platz belegt Spaniens Hauptstadt Madrid („Das Nachtleben der Stadt, das von jeher zu den besten in Europa zählt, wird einfach immer besser“).

Zu den weiteren Zielen in der Zehnerliste gehören Bari in Italien, Lyon in Frankreich und auf Platz acht Liechtenstein, zu dem es heißt: „Als Teil der 300-Jahr-Feier als souveräne Nation eröffnet dort der Liechtenstein-Weg, ein aussichtsreicher 75 km langer Wanderweg, der sich über Gipfel und Weiden schlängelt und durch alle elf Gemeinden des Landes führt.“ Die Jubiläumsfeier schaffe zusätzlichen Anreiz für einen Besuch, mit einer Reihe von Sonderausstellungen etwa im Kunstmuseum sowie einer großen Feier am Nationalfeiertag 15. August.

Lonely Planets Top-10-Europa-Ziele für 2019:

  1. Hohe Tatra, Slowakei;
  2. Madrid, Spanien;
  3. Der Arctic Coast Way, Island;
  4. Herzegowina, Bosnien und Herzegowina;
  5. Bari, Italien;
  6. Shetland, Schottland;
  7. Lyon, Frankreich;
  8. Liechtenstein;
  9. Vevey, Schweiz;
  10. Istrien, Kroatien

Vergangenes Jahr war beim „Best in Europe“ die italienische Region Emilia-Romagna auf den ersten Platz gekommen, davor das Jahr war es die kroatische Hauptstadt Zagreb.

dpa

stol