Donnerstag, 09. Juli 2015

„Magnum“ Tom Selleck soll Wasser gestohlen haben

Als Privatdetektiv in der Krimiserie „Magnum“ war Tom Selleck dem Verbrechen auf der Spur, nun hat der US-Schauspieler im echten Leben Ärger mit der Justiz.

Tom Selleck
Tom Selleck - Foto: © shutterstock

Wie die „Los Angeles Times“ berichtete, soll Selleck von einem öffentlichen Hydranten „Wagenladungen an Wasser“ für den Eigengebrauch gestohlen haben.

Mit dem Nass soll der Schauspieler seine Farm im nördlich von Los Angeles gelegenen Ventura County bewässert haben. Das örtliche Wasserversorgungsunternehmen reichte den Angaben zufolge Klage gegen Selleck ein.

Mehrfach zwischen 2013 und 2015 sei ein weißer Laster an dem Hydranten vorgefahren und habe Wasser zum Anwesen des Schauspielers transportiert.

Das Unternehmen habe für 22.000 Dollar (knapp 20.000 Euro) einen echten Privatdetektiv angeheuert, um den Wasserdiebstahl zu beweisen.

In Kalifornien herrscht seit 2012 eine historische Dürre, die Bürger des US-Bundesstaates sind zum sparsamen Umgang mit Wasser aufgerufen.

dpa

stol