Donnerstag, 01. Oktober 2020

Manuela Kerer: Musik ist ein weiter Begriff

„Musik ist ein weiter Begriff“, sagt die Brixner Komponistin Manuela Kerer. In ihren Stücken lässt die Juristin und Psychologin neben Cellos und Violinen auch raschelndes Papier und kuriose Toy-Pianos erklingen.

Manuela Kerer
Badge Local
Manuela Kerer - Foto: © DLife/DF
„Toteis“ nennt sich auch die jüngste Oper der Brixnerin Manuela Kerer (40). Das Werk wurde Mitte September in einer reduzierten Orchesterfassung im Wiener Theater Akzent uraufgeführt. Die Resonanz war mehr als positiv – vor allem für die Musik. „Eigentlich hatte die Premiere im Frühling in Bozen auf dem Programm gestanden, doch dann kam Corona, und alles wurde anders als geplant“, erklärt die talentierte Komponistin, die für ihren experimentellen Zugang zur Musik und ihr ausgefallenes Instrumentarium bekannt ist.

Elektrische Zahnbürsten, raschelndes Papier, Eierschneider und schlagende Türen kommen in ihren Werken ebenso zum Klingen wie Cellos, Violinen und kuriose „Toy-Pianos“. „Musik ist für mich ein weiter Begriff“, sagt die zweifache Mutter, die neben dem Konservatorium in Innsbruck auch Psychologie und Rechtswissenschaften studiert hat .

Außerdem im aktuellen Heft: ein Interview mit Personalchefin Nicole Baumgartner über die Lohnlücke bei Frauen, ein Gespräch mit Dr. Christian Wenter, Primar der Geriatrie in Meran, über die Grippeimpfung für Senioren, ein Überblick über die neuen Schuhtrends im Herbst und Winter und Rezepte für leckere Fischgerichte.

mc