Montag, 30. April 2018

Messer-Attacke auf Seles schockt vor 25 Jahren die Tennis-Welt

Ein Messer-Angriff veränderte das Leben von Monica Seles für immer. Es war der 30. April 1993, beim Seitenwechsel im Viertelfinale am Hamburger Rothenbaum, als ein fanatischer Fan von Steffi Graf der damaligen Nummer eins der Tennis-Welt ein Küchenmesser in den Rücken stieß. Monica Seles war 19, ein Teenager.

Vor 25 Jahren wurde Monica Seles Opfer einer Messerattacke eines fanatischen Steffi Graf-Fans.
Vor 25 Jahren wurde Monica Seles Opfer einer Messerattacke eines fanatischen Steffi Graf-Fans. - Foto: © APA/AFP

„Mir ist etwas Furchtbares zugestoßen, das meine Laufbahn unwiederbringlich in eine andere Richtung gelenkt und meine Seele ernsthaft verletzt hat“, schreibt sie in ihrer Biografie „Immer wieder aufstehen“. „Im Bruchteil einer Sekunde wurde meine Persönlichkeit nachhaltig verändert.“ Sie erzählt von Angstzuständen, Depressionen und Essstörungen.

Das Turnier lief weiter, zum Entsetzen von Seles. Der Täter wurde nach einem halben Jahr in Untersuchungshaft zu einer Bewährungsstrafe veurteilt. „Brutal und schlagartig traf mich die Erkenntnis, dass mir nie die erhoffte Gerechtigkeit widerfahren würde“, so Seles. Auch Steffi Graf hatte damals erklärt, nicht verstehen zu können, wie der Mann den „Gerichtssaal in die Freiheit verlassen“ könne.

Erst mehr als zwei Jahre später kehrte Seles auf die Tour zurück. So erfolgreich wie vorher spielte die jüngste French-Open-Siegerin der Geschichte nie wieder. In Deutschland trat sie nie mehr an.

dpa

stol