Mittwoch, 07. September 2016

Obama darf nicht auf Elefanten reiten

US-Präsident Barack Obama (55) genießt seine letzte Asienreise im Amt – und wäre dabei in Laos gerne auf einem Elefanten geritten.

Obama ist der erste US-Präsident, der Laos während der Amtszeit besucht.
Obama ist der erste US-Präsident, der Laos während der Amtszeit besucht. - Foto: © APA/AFP

Der Geheimdienst macht ihm jedoch einen Strich durch die Rechnung, wie er einem Publikum in der Hauptstadt Vientiane am Dienstag erzählte.

„Laos wird ja auch ‚Land der eine Million Elefanten‘ genannt. Was ich echt bedauere ist, dass der Geheimdienst mir nicht erlaubt, auf einem zu reiten“, sagte Obama unter dem Gelächter der Anwesenden.

„Aber ich kann ja wiederkommen, wenn ich nicht mehr Präsident bin.“ Obama wollte am Mittwoch die Königsstadt Luang Prabang besuchen, eines der touristischen Highlights in Laos.

dpa

stol