Donnerstag, 12. Januar 2017

Polens Außenminister macht sich zum Gespött

Polen spottet über einen Versprecher seines Außenministers Witold Waszczykowski (59): Vor Reportern sprach der Chef der polnischen Diplomatie von einem Land, das es gar nicht gibt – und löste damit viele Witze in sozialen Netzwerken und Medien aus.

Auf der Facebook-Seite San Escobar wird auf lustige und kreative Weise ein nicht existierendes Land erschaffen. - Foto: Facebook
Auf der Facebook-Seite San Escobar wird auf lustige und kreative Weise ein nicht existierendes Land erschaffen. - Foto: Facebook

Polen habe Gespräche mit San Escobar geführt, sagte Waszczykowski bei einem Besuch in New York, wo Polen sich um einen Sitz im UN-Sicherheitsrat bemüht.

Diesen Fauxpas versuchte seine Pressesprecherin später bei Twitter auszubügeln: Es sei ein Versprecher gewesen, erklärte sie.

Eigentlich habe Waszczykowski den karibischen Inselstaat St. Kitts und Nevis – auf Spanisch San Cristóbal y Nieves – gemeint.

Eine auf Facebook gegründete Gruppe, die sich als Land San Escobar ausgibt, hat mittlerweile fast 70.000 Likes.

dpa

stol