Donnerstag, 29. Juni 2017

Sänger John Mayer: Alkohol ist Selbstbetrug

Der US-Musiker John Mayer (39) empfindet bereits einen gemäßigten Alkoholkonsum als schädlich.

Der US-Musiker John Mayer empfindet bereits einen gemäßigten Alkoholkonsum als schädlich.
Der US-Musiker John Mayer empfindet bereits einen gemäßigten Alkoholkonsum als schädlich.

Egal ob er zwei, drei oder vier Drinks zu sich genommen habe – „es gibt keine Menge, bei der ich das Gefühl hatte, mein Leben besser auf die Reihe zu kriegen“, sagte Mayer dem Magazin „Rolling Stone“.

Trinken sei in seinen Augen „ein verdammter Betrug“: „Wie viel ist genug? Jedes Mal, wenn ich getrunken habe, habe ich nach einer Art Regulierungsmenge gesucht.“ Er habe zwar nie ein ernsthaftes Alkoholproblem gehabt, doch „für mich fühlt es sich immer falsch an“. Mittlerweile berausche er sich lieber mit Cannabis. Dadurch sei seine Lebensqualität „angestiegen“. Der Ex-Freund von Musikerkollegin Katy Perry (32) hat im April sein Album „The Search for Everything“ herausgebracht.

dpa

stol