Dienstag, 04. September 2018

Vorarlberger Akrobaten wollen ins Finale bei US-Talentshow

Die Artistentruppe „Zurcaroh“ aus Götzis in Vorarlberg kämpft in der Nacht auf Mittwoch um den Einzug ins Finale der bekannten US-amerikanischen Casting-Show „America's Got Talent“. Das Halbfinale haben die österreichischen Akrobaten dank einer spektakulären Darbietung vor einer Woche im Dolby Theatre von Los Angeles geschafft.

Akrobatik, Maske, Musik, Showeffekte: Bei „Zurcaroh“ passt alles zusammen. - Foto Screenshot YouTube
Akrobatik, Maske, Musik, Showeffekte: Bei „Zurcaroh“ passt alles zusammen. - Foto Screenshot YouTube

„Zurcaroh“ besteht aus 48 Artisten im Alter zwischen 7 und 40 Jahren. Gründer und „Kopf“ der außergewöhnlichen Akrobatentruppe ist der Brasilianer Peterson da Cruz Hora. Und der besitzt ein außergewöhnliches Gespür für Choreographie und Show-Effekte.

Schon bei der ersten „Audition“, sprich Darbietung, wurden die Vorarlberger von Topmodel Tyra Banks mit dem „Golden Buzzer“ belohnt und direkt ins Viertelfinale geschickt.

Dort folgte dann der zweite große Auftritt, diesmal zum Thema „Adam und Eva im Himmel“.

Externen Inhalt öffnen

Mega-Performance

„Zurcaroh“ begeisterte ein weiteres Mal die Jury der Castingshow, bestehend aus Heidi Klum, Mel B, Howie Mandel und Simon Cowell. Jetzt stehen sie dank einer Mega-Performance, die das US-Publikum begeistern konnte, im Halbfinale.

Mel B war hin und weg: „Es hat mir den Atem verschlagen!“ Und Heidi Klum ergänzte: „Wenn es jemals einen Act gegeben hat, der bereit war für eine Show in Las Vegas (das ist neben der Million Dollar Preisgeld auch der Gewinn für den Sieger, Anm. der Red.), dann seid ihr es! Von den Kostümen über das Make-up bis zum Tanz.“ Simon Cowell setzte noch eins drauf: „Das war eine der besten Liveperformances jemals hier in der Show.“

22 Show-Acts in den bei Halbfinals

Je elf Darbietungen sind an den beiden Halbfinalabenden vorgesehen, der erste davon - mit „Zurcaroh“ für die Nacht auf Mittwoch vorgesehen, dessen Ergebnis wird in einer eigenen Show tags darauf bekanntgegeben. Pro Abend qualifizieren sich die besten Fünf fürs Finale am 18. September. Und da wollen auch die Voralberger Akrobaten um die Gunst des Publikums buhlen.

stol