Donnerstag, 27. August 2015

Wandertipp: Sanierter Knappensteig von Prettau

Wanderfreunde können sich über einen kürzlich eingerichteten neuen Lehrpfad beim Südtiroler Bergbaumuseum Prettau freuen. Der Steig startet beim Bergbaumuseum und führt bis zur auf 2080 Metern Meereshöhe gelegenen St. Wilhelm-Grube.

Der Weg führt auch an Mundlöchern von sehr gut erhaltenen Schräm-Stollen vorbei. - Foto: lpa
Der Weg führt auch an Mundlöchern von sehr gut erhaltenen Schräm-Stollen vorbei. - Foto: lpa

Der sanierte Lehrpfad startet beim Standort des Südtiroler Bergbaumuseums in Prettau (1500 Meter Meereshöhe) und folgt dem ehemaligen Steig, den früher die Knappen benutzten, um vom Dorf zu den oberen Gruben zu gelangen.

Der mit den Bergbausymbolen markierte Weg führt leicht ansteigend rund 500 Höhenmeter nach oben zu den höchstgelegenen Kupferabbauen des Bergwerkes auf rund 2000 Meter Meereshöhe.

Der höchstgelegene Punkt ist die St. Wilhelm Fundgrube auf 2080 Meter Meereshöhe, wo vermutlich das erste Kupfererz gefunden wurde.

Die Wanderung ist als mittelschwer eingestuft. Die Gesamtgehzeit, also Auf- und Abstieg des Knappensteigs, beträgt rund zweieinhalb Stunden.

Die Begehung des Lehrpfades ist auch gut mit einem Besuch des Schaubergwerkes Prettau und des Bergbaumuseums im Kornkasten/Steinhaus, sowie einer Schnuppereinfahrt in den Klimastollen kombinierbar. Der Lehrpfad kann auch nur in Teilstücken begangen werden, beispielsweise bis zum Nikolausstollen mit Pochwerk oder bis zum Wasserfall.

stol

stol